Schulz Systemtechnik

1954 im niedersächsischen Visbek gegründet, gehört die SCHULZ Systemtechnik GmbH heute zu den führenden Entwicklern von Automatisierungslösungen für verschiedenste Branchen. Dabei vereint das Unternehmen alle drei Disziplinen der Automatisierungstechnik - von der Mechanik über die Elektrotechnik bis zur Informatik - und bietet so die gesamte Wertschöpfungskette aus einer Hand. Entwickelt werden speziell auf den jeweiligen Kundenwunsch zugeschnittene Lösungskonzepte für Unternehmen vom Mittelstand bis zur Großindustrie. Umfangreiche Synergieeffekte innerhalb der Unternehmensgruppe sowie umfassendes Fachwissen und Know-how in den einzelnen Branchen und deren Techniken sind dabei wesentliche Vorteile.  

Um Produktionsprozesse seiner Kunden nachhaltig zu verändern, ist die Hightech-Strategie Industrie 4.0 für den Technologieführer Anspruch und Vision zugleich und bereits heute in einigen Produkten zu finden. Die international operierende Unternehmensgruppe beschäftigt weltweit über 1.000 Mitarbeiter an diversen Standorten.

 

Adresse: Schneiderkruger Str. 12 in Visbek

Telefon: 04445-8970

Telefax: 04445-897300

Mail: info@schulz.st

www.schulz-gruppe.st

VISBEK macht leuchtende Brücken - Schulz Systemtechnik

Eine Brücke der ganz besonderen Art für Fußgänger, Rollstuhlfahrer und Radfahrer verbindet jetzt den Zitadellenpark in Vechta und die westlichen Baugebiete mit der City. Zusammen mit dem neuen Mobilitätszentrum, Stadthäusern und einer Parkgarage wird sie zum Aushängeschild der Kreisstadt. „Die Brücke ist sowohl architektonisch als auch technisch ein Meisterwerk“, sagt Carsten Kremer, Projektleiter bei SCHULZ Systemtechnik. „Sie steckt voller Intelligenz, was die Lichtsteuerung angeht.“ 

Sobald jemand über die Brücke schreitet, wandert das Licht sozusagen mit ihm und wird langsam hinter ihm wieder heruntergedimmt, bis es schließlich ganz erlischt. Dazu erfassen Bewegungssensoren die genaue Position der Brückennutzer. Verschiedene Lichtszenarien gibt es außerdem beim Aufzug und bei den Pylonen. Absolutes Highlight ist der große Pylon in der Mitte des imposanten Bauwerks. „Durch die eindrucksvolle Illumination fällt er schon von weitem ins Auge“, sagt der Lichtexperte. „Seine indirekte Anstrahlung in unterschiedlichen Farben sorgt für ein außergewöhnliches Ambiente und bietet zahlreiche Effekte.“ Hierzu verbaute SCHULZ Systemtechnik eine Menge Lichtleisten, die jeweils mit 32 LED bestückt sind und durch die RGBW-Technik in nahezu unendlich vielen Farbnuancen erstrahlen können. 

 

SCHULZ Systemtechnik realisierte die komplette Elektrotechnik. „Allein für das Verlegesystem haben wir Kabelrinnen mit über 13 Kilometern Leitungen installiert“, so Kremer. „Alles unsichtbar“, betont er. So verschmelzen Elektrotechnik und Brückenkonstruktion zu einer Einheit. Auch ein Videoüberwachungssystem werden die Visbeker noch anbringen. 

 

„Die Intelligenz, die im Beleuchtungssystem steckt, ist in dieser Form einmalig“, fasst der Projektleiter zusammen. Vechta profitiert nicht nur von energetisch optimalen Bedingungen und modernster LED-Technik, um die Stromrechnung gering zu halten.

Visbek macht Software für die Automatisierung - SCHULZ Systemtechnik

Mit der Automatisierung von Produktionsabläufen beschäftigt sich SCHULZ Systemtechnik seit vielen Jahrzehnten. Als Ende der 1970er Jahre die speicherprogrammierbare

Steuerung den Markt eroberte, wurde Software Bestandteil der Elektrotechnik und revolutionierte eine ganze Branche. Seither entstehen MES/Prozessleitsysteme,

Visualisierungsprogramme, Management-Software und vieles mehr im Unternehmen. Die Digitalisierung und Vernetzung spielt dabei eine wichtige Rolle.

Visbek macht Elektromobilität - SCHULZ Systemtechnik GmbH

Die Zukunft der Mobilität ist elektrisch. Automobilbauer stellen sich um. Die Bundesregierung fördert den Kauf von Elektroautos sowie den Ausbau der Ladeinfrastruktur. Elektromobilität ist die Lösung für eine nachhaltige, klima- und umweltfreundliche Fortbewegung. Sie ist zugleich ressourcenschonend und effizient.
Elektro-mobil unterwegs ist man nicht nur mit batterieelektrischen Antrieben. Eine weitere Möglichkeit ist das Fahren mit Wasserstoff. Dieser wird in einer im Fahrzeug eingebauten Brennstoffzelle direkt in elektrische Energie umgewandelt. Für beide Antriebsformen realisiert SCHULZ Systemtechnik sichere und zuverlässige Lademöglichkeiten. Kunden erhalten individuell auf sie zugeschnittene Ladestationen, schlüsselfertig mit allem was dazu gehört. Von der Antragstellung beim Energieversorger, Lieferung und Installation der kompletten Anlage einschließlich Abrechnungssystem bis zu Wartung und Service. 

Please reload